Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie

BMBF-Projekt "LooP" (FKZ 01EL1403)

Langzeiteffekte von Schulprogrammen zur Primärprävention von Essstörungen und Adipositas

Long-term effects of school based prevention programs related to eating behaviour and the development of eating disorders and obesity

Projektlaufzeit: Juli 2014 bis Juni 2017

Antragsteller: PD Dr. Uwe Berger & Dr. Katharina Wick

Mitarbeiterinnen: Felicitas Richter, Psychologin (M. Sc.), Luise Adametz, Psychologin (M. Sc.) & Julia Mühleck, Psychologin (M. Sc.)

Praxispartner: Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, AOK-Plus, Barmer-GEK

Ziel des Forschungsprojektes ist es, die Entwicklung des Essverhaltens über die Zeitspanne der Pubertät in einer längsschnittlichen Studie zu beschreiben. Dabei sollen Risikofaktoren für die Entwicklung von Essstörungen und Adipositas erfasst und die Wirkung der etablierten Schulprogramme zur Prävention dieser Erkrankungen untersucht werden. Als Basis dieser Studie wird die Stichprobe Thüringer SchülerInnen, die bereits in einem BMBF-Projekt zur Prävention von Essstörungen beteiligt waren, herangezogen.

Kern der Untersuchung ist eine Follow-up-Erhebung, die fünf bis acht Jahre nach der ersten Intervention stattfindet. Die 16- bis 20-jährigen Teilnehmer füllen einen Online-Fragebogen aus, der das Essverhalten, den Körperselbstwert, Größe und Gewicht sowie eine bisherige Behandlung wegen einer Essstörung erfragt. Diese Daten werden um qualitative und quantitative Methoden ergänzt (Katamneseerhebung, Krankenkassendaten, Fehlzeiten-statistiken, Lehrerinterviews).

 

The research project "LooP" aims to describe the development of eating behaviour over the period of puberty in a longitudinal study. Risk factors for the development of eating disorders and obesity will be determined and the effects of established school-based programs (PriMa, 6th grade girls, and Torera, 7th grade girls and boys) for primary prevention will be investigated related to their longterm effects. Existing samples from Thuringian schools, already involved in a BMBF-project (01EL0602; 2006-2009) will provide the basis for the study. These data will be extended within the project, combining quantitative and qualitative measures (longitudinal survey data, health insurance data, absenteeism statistics, teacher interviews).


Kontakt:

PD Dr. Uwe Berger
Tel.: 03641/937790