Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie

BMBF-Projekt (FKZ 01EL0602)

Evaluation und Wirkungsnachweis der Programme "PriMa" und "Torera" zur Primär-Prävention von Ess-Störungen bei Schülerinnen ab dem 6. Schuljahr

Projektlaufzeit: Juli 2006 bis Juni 2009

Antragsteller: Prof. Dr. Bernhard Strauß & PD Dr. Uwe Berger

Mitarbeiterinnen: Dr. phil. Christina Hempowicz & Dr. Bianca Bormann; assoziiert: Dr. Melanie Sowa, Dipl.-Psych. Dominique Schwartze (TOPP), Dr. Katharina Wick (STARK)

Praxispartner: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Thüringer Institut für Lehrplanentwicklung, Lehrerfortbildung und Medien (Projektleitung Jutta Beinersdorf)

Im Rahmen des Vorhabens wurden die Programme PriMa, TOPP, Torera und STARK als wissenschaftlich evaluierte primärpräventive Interventionen gegen Ess-Störungen (weiter-)entwickelt und etabliert. Ziel war der Nachweis der Wirksamkeit im Kontext einer insgesamt dreischrittigen umfassenden Evaluation (Level 1: Wirksamkeit, Level 2: Bewährung im Feld, Level 3: Verbreitung).

Für die Evaluation wurde überwiegend standardisierte Fragebogen eingesetzt (FBEK, KEDS, EAT-26, Wissenstest). Die Überprüfung der Wirksamkeit der Intervention erfolgte anhand mehrerer parallelisierter Prä-Post-Kontrollgruppen-Designs unter Teilnahme von über 100 Schulen mit ca. 3.500 Mädchen und Jungen der 6. Klasse bis 8. Klasse.

Die Ergebnisse wurden in Diplomarbeiten und Promotionen sowie Publikationen in Fachzeitschriften und auf Kongressen veröffentlicht.

Der Abschlussbericht wurde im Januar 2010 beim BMBF eingereicht. Eine ausführliche Projektdokumentation liegt als Buch vor.

Weitere Informationen sind unter der Projektdatenbank der "Kooperation für nachhaltige Präventionsforschung - KNP" öffentlich zugänglich.

 

Publikationen

Alle Programme zum kostenlosen Download


Kontakt:
PD Dr. Uwe Berger
Tel.: 03641/937790